Langzeittest: Philips Wakeup Light

Vor über einem Monat hatte ich mir das Philips Wakeup Light gekauft.

Mein erster Eindruck war ja recht gut, hier nun meine Wertung nach längerer Nutzung:

Bedienung
Die Bedienung ist nicht gerade ideal. So muss man eine Taste fünfmal drücken, um den Alarm zu deaktivieren (mit dieser Taste wählt man die Weckart aus). Auch, dass es nur eine Weckzeit gibt (und diese doff einzustellen ist), habe ich schon bei 10 EUR Geräten besser gesehen.

Die Hauptfunktion
Aber was soll ich sagen, es funktioniert. Natürlich springe ich immer noch nicht um 06:00 Uhr frisch wie der junge Morgen aus dem Bett. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, entspannter aufzuwachen. Seit meiner Schulzeit habe ich im Halbschlaf den Radiowecker ständig (bis zu einer Stunde) auf „Pause“ gedrück, um noch einige Minuten herauszuschinden. Das ist vorbei. Ich wache langsam auf, höre die Nachrichten und dann stehe ich auf.

Mein Fazit
Design und Umsetzung sind für den Preis zu schlecht. Aber trotzdem lohnt sich der Kauf

Ein Gedanke zu „Langzeittest: Philips Wakeup Light

  1. Pingback: Recent Faves Tagged With "projektmanagement" : MyNetFaves

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

What is 14 + 13 ?
Please leave these two fields as-is:
IMPORTANT! To be able to proceed, you need to solve the following simple math (so we know that you are a human) :-)