Guerilla Projektmanagement

IT Projekte und Zeuch

Buchtipp: Christoph Schlingensief “So schön wie hier kann in es im Himmel gar nicht sein”

Normalerweise empfehle ich ja eher Management-Bücher (siehe rechte Spalte). Aber dieses Buch macht mal eine Ausnahme.

Ich gebe zu, dass ich Christoph Schlingensiefs Arbeiten eigentlich nicht sonderlich viel abgewinnen kann. Ich habe immer das Gefühl, er ist irgendwann mal in eine „Schublade“ gerutscht und versucht nun, der Erwartungshaltung zu entsprechen. Ohne Zweifel ist er aber ein extrem netter, intelligenter und eloquenter Mensch. Ich habe ihn 1992 mal in Dortmund im Kino „Camera“ erlebt, als er seinen Film „Terror 2000“ vorgestellt hat.

Christoph Schlingensief ist 2008 an Lungenkrebs erkrankt. Ihm wurde ein Lungenflügen entfernt. Im Dezember 2008 wurden auch im verbleibenden Lugenflügen Metastasen entdeckt.

Während seiner Erkrankung hat er Monologe aufgenommen (sein Tagebuch) und diese nun in Buchform veröffentlicht. Als ich davon hörte dachte ich, er wolle, wie damals Andy Kaufman), seinen Tod in die Inszenierung seiner Arbeiten mit aufnehmen. Aber das stimmt zum Glück nicht. Christoph Schlingensief hat sich zum Ziel gesetzt, noch mindestens 35 Mal Weihnachten zu feiern.

Herausgekommen ist ein wirklich wunderbares Buch über ein ganz und gar nicht wunderbares Thema:

Man sollte es nicht in der Bahn lesen, es sei denn, mal heult gerne öffentlich…


,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere