Initiative pro richtige Bahntür i.G.

Ich habe die Nase voll, aber richtig. Ist es denn so schwierig? Aber echt…
Ich fahre Bahn, ich fahre sogar soviel mit der Bahn, dass ich mittlerweise eine BahnCard 100 besitze. Das ist alles auch soweit ganz gut. Am Wochenende hole ich mir natürlich eine Reservierung. Dankenswerterweise steht ja auf den Wagons nicht nur die Wagennumme drauf, nein! So ein Wagon hat ja zwei Türen (an jedem Ende eine Tür…). An den Türen steht dran, welche Sitznummern man von dieser Tür aus gut erreichen kann. Also Tür 1: 11-58, Tür 2: 72-114. Oder so ähnlich. die Nummerierung der Plätze eh‘ jemand vorgenommen der zuviel Drogen intus hatte, aber darum geht es jetzt nicht.
Was passiert: 95,9% der Leute steigen genau auf der anderen Seite ein. Anschließend gibt es Stress und Ärgern, weil man in den engen Gängen nicht aneinander vorbei kommt.
Ist es denn so schwierig? Warum steigt man nicht einfach gleich auf der richtigen Seite ein?!? Die Züge halten doch lang genug. Schon würde sich die Einsteigezeit halbieren – und damit auch die ständige Verspätung der Züge. Außerdem käme ich endlich schneller zu meinem Sitz – denn dieser blöde Reservierungscomputer gibt mir immer eine Sitz in der Mitte des Wagens. Das kann doch nicht so schwierig sein, oder?
Ich habe genug. Ich gründe jetzt eine Bürgerinitiative. Einer muss es ja machen. Die nenne ich „Initiative besorgter Vielfahrer pro richtige Bahntür“ – oder so ähnlich. Und wir werden die Leute zwingen, die richtige Tür zu benutzen. Und zwar werden wir, also wir werden, na irgendwie werden wir das schon machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

What is 7 + 9 ?
Please leave these two fields as-is:
IMPORTANT! To be able to proceed, you need to solve the following simple math (so we know that you are a human) :-)