Guerilla Projektmanagement

IT Projekte und Zeuch

Wie das mit dem Videobeweis im Fußballl laufen könnte

Gestern war ja der Tag der Fehlentscheidungen bei der Fußball WM. Wieder wird von allen Seiten nach Videobeweisen gerufen und wieder wird das mit vielen Argumenten abgelehnt. Ein Argument ist, dass dies die Dynamik aus dem Spiel nähme, wenn man ständig Pausen mache um vor dem Monitor zu hocken.

Das Argument ist aus meiner Sicht Quark, denn ein Videobeweis beim Fußball könnte so aussehen:

Jeder Trainer hat einmal pro Halbzeit das Recht, einen Videobebeweis zu fordern. In diesem Fall wird das Spiel solange
unterbrochen, bis die Sache geklärt ist. Der Videobeweis muss sofort nach einer Szene beim 4. Offiziellen angefordert werden.
Die Klärung wird vielleicht eine Minute dauern – das sollte wohl drin sein.

So ähnlich ist es im American Football. Aber vermutlich werden wir das zur Amtszeit von Sepp Blatter nicht mehr erleben.

2 thoughts on “Wie das mit dem Videobeweis im Fußballl laufen könnte

  • Dirk Deimeke sagt:

    Absolut dagegen. Habe selber knapp 15 Jahre als Basketball-Schiedsrichter auf dem Buckel. Mit Entscheidungen und Überstimmungen von Aussen wird die Autorität des Schiedsrichters oder des Schiedsrichtergespanns auf dem Platz untergraben.

    Ich bin eher dafür, den Linienrichtern ebenfalls Pfeifen zu geben und eventuell bei internationalen Begegnungen zwei weitere Linienrichter einzusetzen.

    Das gestern war definitiv Aufgabe des Linienrichters.

  • Werner sagt:

    Wenn der Blatter spitzkriegt, dass man dabei schnell noch Bierwerbung einblenden könnte, wäre er doch sicher dafür?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

What is 12 + 3 ?
Please leave these two fields as-is:
IMPORTANT! To be able to proceed, you need to solve the following simple math (so we know that you are a human) :-)