Guerilla Projektmanagement

IT Projekte und Zeuch

Shock beim Check-In

Der Tag war lang, viel länger als geplant. Abends gab es statt gemütliches Restaurant Fast-Food und erfolgreich war der Tag schon mal gar nicht.

Müde komme ich im Hotel an, reiche der Dame hinter dem Tresen meine Bonus-Karte (eine Art Vielfliegerkarte für diese Hotel-Kette) und ersuche höflich um ein Nachtlager.

„Ah guten Abend und herzlich willkommen bei uns. Einen Augenblick bitte“
(Sie tippt)
„Hmm, oh …“
(Ich werde nervös)
„Ich versuche es nochmal …“
(Mein Puls steigt)
„Nein, doch nicht“
(Nein? Was heißt hier Nein?!? Im Geist gehe ich schon mal die möglichen Alternativhotels duch)
„Ja, Guerilla-Projektmanager, es tut mir leid …“
(Argh, ich werde Dich und dieses Hotel verfluchen. Draußen schneit es. Mir ist kalt. Ich bin erkältet. Ich bin müde. Ich will nicht in ein anderes Hotel. Wenn ihr zu doof seid, eine Buchung zu machen, ist das doch nicht mein Problem. Mir schießen Tränen in die Augen)

„… Ihr übliches Zimmer ist leider nicht mehr verfügbar. Ich bringe Sie dann im 4. Stock unter“

2 thoughts on “Shock beim Check-In

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.