“Aber an uns liegt es nicht”

Die Deadline rückt näher und näher. von 10 Teilprojekten sind 7 nicht im Zeitplan. Aber alle Projekte melden „grün“.

Das Spiel nennt sich „wer sich zuerst bewegt, verliert“

Jedes Teilprojekt wartet verzweifelt darauf, dass ein anderes Projekt Verzug meldet. Dann muss der Projektplan überarbeitet werden und man hat selber noch mehr Zeit.

„Klar, wir waren fertig. Aber Müller hatte sein Team nicht im Griff. Na gut, wir haben den Start um 3 Monate verschoben. Dann können wir auch noch ein wenig Qualitätssicherung betreiben.“

Ich hatte mal eine lustige Variante:
Mein Projekt war hoffnungslos den Bach heruntergegangen. Mir blieb nichts anderes übrig, als dem Vorstand vorzuschlagen, dass Projekt erstmal abzubrechen. Die Gründe waren vielfältig. Es hatte sich sehr früh im Projekt herausgestellt, dass keine der beteiligten Abteilungen in der Lage war, die Aufgabe zu meistern. Meine Empfehlung lautete daher, das Projekt nochmal neu aufzusetzen und die Möglichkeiten der Firma zu berücksichtigen. Die Aufgabe war einfach zu groß, um sie mit den vorhandenen Mitteln wirklich sinnvoll lösen zu können.

Ich konnte den Vorstand schnell überzeugen, dass das Projet die komplette Firma lähmen würde und hatte nun die Aufgabe, dies im Teammeeting den Teilprojektleitern zu erklären. Ich ging nicht ins Detail sondern beließ es einfach dabei, dass wir alle wüssten, dass alle Abteilungen Probleme hätte. Nachdem ich das gesagt hatte, spürte man die Erleichterung. Jeder wusste es, aber niemand hat sich getraut. Jede Abteilung hätte mit dem Projekt echte Probeme bekommen – aber niemand wollte es zugeben. Jetzt aber stimmten alle Teilnehmer mit meiner Analyse überein.

Alle? Fast alle. Von den 12 anwesenden Teilprojekt- und Abteilungsleitern hatte nur der IT-Leiter eine andere Meinung. Er hätte es natürlich locker geschafft. Und ich solle doch den Vorstand sagen, dass es auf keinen Fall an der IT gelegen habe.

Daraus ergab sich ein lustiger Dialog:
Ich: „Man gewinnt gemeinsam, man verliert gemeinsam, oder?“
IT Leiter: „Ja, sehe ich auch so“
Ich: „Und wir haben das Projekt jetzt gemeinsam beerdigt“
IT Leiter: „Ja, aber wir hätten es geschafft“
ich: „Ist doch egal, oder? Das Projekt ist vorbei und wir werden es nicht wissen“
IT Leiter: „Ja, aber wir hätten es geschafft“
Ich: „Ok., ok. Aber kümmern wir uns nun um das verkleinerte, neue Projekt“
IT Leiter: Ja, aber wir hätten auch das große Projekt geschafft“

So ging das 10 Minuten weiter. Unnötig zu erwähnen, dass meine Risikoabschätzung gerade bei der IT ein sehr großes Fragezeichen hatte …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

What is 2 + 5 ?
Please leave these two fields as-is:
IMPORTANT! To be able to proceed, you need to solve the following simple math (so we know that you are a human) :-)