Guerilla Projektmanagement

IT Projekte und Zeuch

Kinosterben in Deutschland die 2.

Nachdem die Multiplex-Kinos die meisten kleineren Betreiber zur Aufgabe gezwungen haben, jammern sie nun selber. Es gehen viel zu wenig Leute ins Kino, die Umsätze stimmen nicht mehr, und so weiter.

Wundert das jemanden? Ich habe letzte Woche eine freien Abend dazu genutzt, endlich mal wieder ins Kino zu gehen. Die Kinokarte kostete 9,35 EUR. Dreisterweise kamen auf den normalen Preis nochmal 10% drauf, da ich es gewagt habe, die Karte online zu ordern. Ne, das macht echt Sinn. Ich reduziere die Prozesskosten des Kartenverkaufs da alles automatisch läuft und muss dafür noch extra zahlen. Sehe ich sofort ein. Die Flasche Bier war mit 3.20 EUR auch kein echtes Schnäppchen. Zum Vergleich: In einer richtigen Kneipe zahle in ca. 3 EUR für die gleiche Menge.
Dafür durfte ich mir 40 Minuten Werbung anschauen – und das in einer Lautstärke die schon unverschämt war. Der Filmton war auch nicht der Hit.

Wir fassen zusammen: Wäre ich mit meiner Freundin ins Kino gegangen, hätte der Eintritt mehr gekostet als eine DVD – und die kann ich mehrfach anschauen.

Ich bin lange Zeit wöchentlich ins Kino gegangen. Aber aktuell gibt es dafür echt keinen Grund mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere