Guerilla Projektmanagement

IT Projekte und Zeuch

UML 2.0 ist Unfug

Auch wenn ich mich aktuell auf die UML Zertifizierung vorbereite und schon seit Jahren UML in Projekten einsetze: UML entwickelt sich in die falsche Richtung.
UML ist ein Analysewerkzeug, eine Brücke zwischen Anforderungen und technischer Architektur. Das bedeutet natürlich, dass die Anforderer die für ihn relevanten Diagramme auch versteht. Ansonsten brauche ich noch ein Dokument oder noch ein Verfahren um mich mit dem Kunden abzustimmen. Das klappt in der Praxis recht gut. Sogar einfache Sequenzdiagramme sind eine super Diskussionsgrundlage.
Und was passiert jetzt? Die OMG bohrt UML mit der Version 2.0 so auf, dass man aus dem Design gleich die Applikation erzeugen soll (MDA – Modell Driven Achitekture. Kurzer Einschub: Nein, das klappt nicht so wie behauptet). Der Haken: Die Diagramme werden immer überladener und unverständlicher.
UML entwickelt sich zu einer grafischen Programmiersprache. Das braucht kein Mensch!
Einige Leute mögen einwerfen das ihre Kunden UML Diagramme nicht verstehen oder erst gar nicht wollen. Natürlich sollte man nicht hingehen und dem Kunden erzählen „hey, wir machen jetzt in UML“. Aber wenn man gemeinsam an der Tafel Modelle entwirft, diese in einer Notation schreibt die a) verständlich und b) immer gleich ist, hat das riesen Vorteile. Kunden – auch Merketingleute – sind gar nicht so begriffsstuzig wie IT-Menschen immer glauben.

One thought on “UML 2.0 ist Unfug

  • Thomas Spitzer sagt:

    UML darf keine grafische Programmiersprache werden, da haben Sie recht. Trotzdem sollten die Tools, mit denen die Entwickler arbeiten, eine Entwicklungsbegleitende Dokumentation unterstützen. Sonst reisst die Informationskette am Entwicker wieder ab.
    Denn wenn die Notation die man im Dialog mit den Kunden verwendet, auch von den Entwicklern verstanden und benutzt wird, ist das kein Fehler.
    Möglicherweise schießen aktuelle UML Tools da ein wenig über das Ziel hinaus.
    Wir benutzen für unsere Entwicklung Astade.
    Nach meiner Meinung wird in Astade genau so viel UML eingesetzt wie hilfreich ist. Aber ich bin sicher voreingenommen ;-)

Schreibe einen Kommentar zu Thomas Spitzer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.