Ein Beispiel für verteiltes arbeiten

Viele Leute verstehen nicht, wie neben klassischen Vorgehensmodellen die verteilte Arbeit welche man z.B. in OpenSource Projekten findet funktioniert. Es erscheint unglaubwürdig, dass viele Entwickler ohne starke Führung schnele und qualitativ hochwertige Ergebnisse liefern können. Hier ist ein wunderbares kleines Beispiel dafür, das und wie es funktioniert.
Das Projekt Joomla! ist auf der Suche nach einem neuen Logo. Praktisch über Nacht wurden Entwürfe erstellt und diskutiert. Das passiert in diesem Forum.
Man kann folgende Struktur erkennen:
– Zum Start werden erstmal viele Ideen gesammelt (also eine Art „Brainstorming“).
– Daraus ergeben sich einige „Lieblinge“ (Konsolidierungsphase)
– Die guten Ideen werden weiterentwickelt (Entwicklungsphase)
– Immer wieder – wenn auch seltener – werden kommen komplett andere Vorschläge unterbreitet (eine Art Qualitätssicherung: Sind wir auch dem richtigen Weg? Gibt es noch bessere Wege?)
– Irgendwann gibt es dann ein Ergebns.

Und das alles ohne feste Meetings, ohne Moderation, ohne Projektleiter etc.
Seltsam, dass sehr wenige Firmen sich trauen, ihre Softwareentwicklung ähnlich auszurichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

What is 3 + 6 ?
Please leave these two fields as-is:
IMPORTANT! To be able to proceed, you need to solve the following simple math (so we know that you are a human) :-)