Archiv für den Monat: Februar 2013

Fahrtwege

Stufe 1: Man muss den Weg in neue Büro jeden Tag per Navi fahren
Stufe 3: Man fährt den Weg ohne groß darauf zu achten quasi „blind“ – es ist Routine

Stufe 2? Tja … man fährt den Weg ohne Navi quasi „Blind“ … und wundert sich, warum man plötzlich die Straßen nicht mehr wieder erkennt. Anschließend versucht man verzweifelt auf den richtigen Weg zu finden um schließlich doch wieder das Navi anzuwerfen …

Wirtschaftlichkeit von Festangestellen und Externe

Ich habe gerade einen Artikel über eine Studie gelesen. Dort ging es darum, wie wirtschaftlich Festangestellte und Externe sind.

Externe Berater sind am Anfang eines Projektes sinnvoll. Denn auf Grund Ihrer Erfahrung arbeiten sie sich schnell ein. Außerdem stehen sie sofort zu 100% zur Verfügung während der interne Mitarbeiter meistens noch Restarbeiten aus alten Projekten mit sich schleppt.

Irgendwann hat sich der interne Mitarbeiter aber so weit eingearbeitet, dass die höheren Kosten des Externen nicht mehr sinnvoll sind. Die spannende Frage ist nun natürlich, über welchen Zeitraum wir hier reden.

Ich war – aus dem Bauch heraus – der Meinung, dass der Externe so ca. 6-12 Monate Vorteile bietet und anschließend der interne Mitarbeiter wirtschaftlich sinnvoller ist. Laut er Studie sind es aber eher 24 Monate. Bei jedem Projekt bis zu einer Laufzeit von 2 Jahren ist es also finanziell sinnvoll, auf externe Hilfe zu setzen. Wobei man natürlich nicht unterschätzen sollte, dass interner Wissensaufbau auch wichtig ist.