Guerilla Projektmanagement

IT Projekte und Zeuch

Berechnung von Tagessätzen (1/2)

Wir Freelancer werden abends beim Bier ja gerne mal damit aufgezogen, dass wir uns mit unseren riesigen Tagessätzen eigentlich alle eine neue 40-Meter Yacht besäßen. Das ist natürlich Quark und zur Strafe sollte man Leute, die sowas erzählen sofort unter Deck der neu gekauften 40-Meter Yacht zum Bierholen schicken.

Warum sind die Tagessätze aber so wie sie sind. Oder anders ausgedrückt: Wie sollte ein Einsteiger rechnen? Was sollte er fordern, um nicht über den Tisch gezogen zu werden?

Eigentlich gibt es eine sehr einfache Faustformel: Man kalkuliert mit 100 bezahlten Arbeitstagen pro Jahr. Das sieht auf den ersten Blick sehr wenig aus, aber man sollte nicht vergessen, dass es unbezahlte Zeit gibt in denen man ein neues Projekt sucht, es gibt Urlaub, es dauert Zeit, den Beinbruch ausheilen zu lassen usw. usw. Daher sind 100 Tage eine gute Grundlage und alles darüber hinaus geht in die Altersvorsorge.

Im zweiten Schritt überlegt man sich, was man in einer vergleichbaren Festanstellung brutto verdienen will. Nehmen wir mal irgendeine Zahl und sagen, 60.000 EUR/Jahr. Schon habe ich meinen Tagessatz: Es sind 600 EUR.

Zu diesen 600 EUR kommen dann natürlich noch die Kosten für den oft vorhandenen Projektvermittler (zwischen 20% und 50%).

Wenn man so rechnet, hat man eine vernünftige Basis. Und auch wenn Endpreise von 800-1200 EUR auf den ersten Blick vielleicht sehr hoch scheinen, damit sind die Leasingraten für den Audi S5 noch nicht drin.

Jetzt kommt natürlich noch die spannende Frage, wie hoch die Einnahmen sein müssen, um über die Runden zu kommen (und den S5 zu bezahlen). Dafür kann man sich seinen ganz privaten Business-Plan bauen. Diesen Plan …

… werde ich morgen online stellen.

One thought on “Berechnung von Tagessätzen (1/2)

  • nicht zu vergessen dass in größeren Firmen eine Ingenieursstunde auch mit 100€ beziffert wird (alles in allem, inkl. techn. Ausrüstung, Krankenstand, Sozialkosten, Verwaltungskosten, …)

    ..wobei ich da auch nicht auf dem aktuellen Stand bin, das war auch vor 3-5 Jahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

What is 7 + 10 ?
Please leave these two fields as-is:
IMPORTANT! To be able to proceed, you need to solve the following simple math (so we know that you are a human) :-)