Guerilla Projektmanagement

IT Projekte und Zeuch

Wie ich Dinge geregelt kriege

Methoden und Vorschläge zum Selbstmanagement gibt es ja wie Sand am Meer. Ein Klassiker ist natürlich GTD

Mittlerweile habe ich einige “Papiermethoden” und Onlinetools ausprobiert. Gerne stolpert man bei solchen Tools in eine dumme Falle: Die Organisation der Aufgaben mit dem Tool nimmt fast mehr Zeit weg, als man spart. Es macht soviel Spaß, alle Aufgaben neu zu sortieren und sich neue Einteilungen auszudenken, dass man kaum noch dazu kommt, die Aufgaben auch zu erledigen …

Was ich dabei für mich gelernt habe:

  • Eine ToDo Liste muss einfach sein und darf nicht zu Spielereien verleiten
  • Ich muss meine wichtigsten ToDos auf einen Blick sehen können. Wenn es zuviele Kategorien gibt, klappt das bei den wenigsten Onlinetools.
  • (Der wichtigste Punkt) Die ToDo Liste muss sich in meinen Arbeitsstil einpassen. Wenn ich mit einem Papierkalender arbeite ist ein Onlinetool Unfug. Bin ich ständig online, brauche ich keine ToDo-Liste auf Papier.

Meine Lösung: Ich arbeite ständig mit Mindmaps. Das Tool meiner Wahl ist dabei MindMeister. Es gibt eine kostenlose Basisversion (Premium kostet um die 40 EUR/Jahr) und Apps für iPhone und iPad. Also habe ich auch eine sehr einfache Mindmap als ToDo Liste.

Es gibt nur folgende Felder: ToDo, ToDo Woche, ToDo Monat, Warten auf, Einkaufszettel, Termine und Unsorted.
todo.gif

Damit komme ich schon seit Monaten perfekt aus.

Links:

http://www.amazon.de/gp/product/3492240607?ie=UTF8&tag=guerillaproje-21&linkCode=as2&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=3492240607

http://www.mindmeister.com/

http://www.rememberthemilk.com/?hl=de

Die 7 Wege zur Effektivität: Prinzipien für persönlichen und beruflichen Erfolg
Das neue 1×1 des Zeitmanagement: Zeit im Griff, Ziele in Balance. Kompaktes Know-how für die Praxis

2 thoughts on “Wie ich Dinge geregelt kriege

  • Thomas sagt:

    Hi,

    interessanter Ansatz. Ich habe auch schon einiges an Tool ausprobiert und bin aktuell bei OmniFocus gelandet. Fahre damit aktuell ganz gut, aber ich glaube die Mindmap-Idee werde ich mal ausprobieren. Das heisst aber auch dass Du nicht den klassischen Ansatz verfolgst, mehrere ToDos die zusammen gehören als Projekt zu definieren, oder?

    Gruß
    Thomas

  • Sven Rimbach sagt:

    @Thomas: OmniFocus war lange auch mein Favorit für Desktop und iPhone.

    Ich fasse tatsächlich nicht mehrere ToDos zu Projekten zusammen sondern sortiere die Aufgaben gnadenlos nach Termin und Prio.

    Es gibt einige wenige Ausnahmen. Z.B. habe ich bei “Termine” einen Unterpunkt “Arzt”. Dort stehen als Reminder alle anstehenden Besuche (Zahnarzt, Augenarzt, Hauptkrepbsvorsorge usw.) drin.

    Die bei GTD vorgeschlagene Sortierung nach dem Ort ergibt sich bei mir mehr oder minder automatisch durch die zeitliche Einordnung. Ich habe noch einen Punkt “ToDo Wochenende”. Das sind dann die Dinge die ich mache, wenn ich nicht unterwegs bin, sondern zuhause am Schreibtisch sitze.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

What is 4 + 5 ?
Please leave these two fields as-is:
IMPORTANT! To be able to proceed, you need to solve the following simple math (so we know that you are a human) :-)