Guerilla Projektmanagement

IT Projekte und Zeuch

Kindle: Erfahrungen

(Meine ersten Eindrücke findet man hier)

Jetzt habe ich mein Kindle ja schon ein paar Tage im Einsatz. Zeit, eine kurze Bilanz zu ziehen. Bin ich zufrieden? Sagen wir mal so: Wir konnte ich eigentlich vorher ohne E-Book Reader zurechtkommen?

Es ist schon echt nett, wenn man im Zug oder in der Projektwohnung >50 Bücher und Zeitschriften auf engstem Raum bei sich hat. Abonnierte Magazine flattern automatisch per Funk auf das Gerät.

Zur Verwaltung meiner Bücher nehme ich Calibre. Damit kann man zwischen verschiedensten Formaten hin und herwandeln. Das klappt meistens ganz gut. Bei PDF Dateien bekomme ich über den kostenlosen Amazon Service jedoch bessere Ergebnisse.

Es gibt zwei E-Book Formate, MOBI (das nutzt letztlich auch Kindle, nennt es nur anders) und EPUB. Viele deutsche Bücher lassen sich nur im EPUB Format kaufen. Es ist aber möglich, das Rechtemanagement anschließend aus diesen Büchern zu entfernen (wenn man es denn möchte) und dann auf das Kindle zu übertragen.

Allerdings gibt es auch E-Books ohne diesen DRM Unfug (z.B. Spiegel, taz, Perry Rhodan). Liebe Buchindustrie: lernt doch einfach von Musik und Film und vergesst den Quatsch mit Formatkrieg und DRM. Dann würde euer Geschäft mit den E-Books richtig ins rollen kommen.

Es fehlen natürlich noch die deutschen Inhalte im Store. Unter anderem FAZ und Wirtschaftswoche sind drin. Aber wo bleibt z.B. die Süddeutsche?

Fazit: Das Kindle ist sicherlich nicht das bestmögliche E-Book. Die Steuerung ist lahm, das Display könnte größer sein. Das Rechtemanagement nervt, usw. usw. Aber es ist ausreichend gut und ich will es nicht mehr missen. Natürlich ist es eine Umstellung. Bei wirklich guten Büchern lese ich oft den letzten Satz vorher (keine Ahnung warum, ich irgendein Zwang). Das geht natürlich nicht so einfach. (wer übrigens ein unglaublich gutes Buch lesen will, dem sei Zwei an einem Tag ans Herz gelegt).
Es ist ein wenig so, wie beim Wechsel von Schallplatte auf CD auf MP3. Klar waren die Plattenhüllen schön und sahen viel besser aus als diese doofen CDs. Aber letztendlich habe ich mittlerweile selbst meine CDs aus meinem Wohnzimmer verbannt. Ich habe eh‘ alles ein mein Mediencenter gespielt.

2 thoughts on “Kindle: Erfahrungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

What is 8 + 9 ?
Please leave these two fields as-is:
IMPORTANT! To be able to proceed, you need to solve the following simple math (so we know that you are a human) :-)