Archiv für den Monat: Juli 2009

Gerechte Strafe

Mein Kunde sorgt sich um seine Mitarbeiter. Zur Vorsorge gegen die „Neue Influenza“ (Schweinegrippe) stehen an den Eingängen Desinfektionsautomaten für die Hände.
Ich fand das super, habe aber – wie ich beschämt zugeben muss – meistens vergessen, sie zu benutzen.

Tja, zur Strafe habe ich jetzt eine Magen-Darm Grippe…

Kommmunikationstraining

Ich höre mir gerade Gesprächsmitschnitte aus Telkos an um die Protokolle zu schreiben.

Es ist ja immer wieder spannend, sich selber sprechen zu hören. Aus dem gut vorbereiteten Gesprächsmoderator wird plötzlich ein vor sich hin stotternder Volldepp.

Kann man nur empfehlen, ist ein wirklich gutes Training …

Planning Poker von MeinKartenspiel.de

Über Planning Poker hatte ich ja schon öfters geschrieben.

Wer möchte, kann sich hier eine Vorlage herunterladen: Teil1 Teil2 Teil3

Regelmäßige Leser werden sich erinnern, dass ich mich über eine Firma aufgeregt habe, die meine Artikel für Werbung genutzt hat (unregelmäßige Leser schauen hier: „Wie dumm kann man sein“)
Dort wiederum hatte ich geschrieben, dass ich ja darüber nachdenken würde, die Firma zu erwähnen, wenn ich zumindest mal ein paar Probeexemplare bekomme.

Das hat dann jemand von http://www.meinkartenspiel.de gelesen und zum Anlass genommen, einfach mal ein Planning-Poker Kartenspiel aufzulegen und mir zu schicken. Schreiten wir zum Test :-)

Geliefert werden 55 Karten. Das reicht für 4 „Mitspieler“. Da Teams oft größer sind, braucht man also leider 2 Kartensets. Ein Set kosten knapp 17.- EUR. Damit ist man also mit rund 34 EUR dabei – leider nicht wirklich kostengünstig.

Dafür darf man aber die Rückseite der Karten selber gestalten. Das ist natürlich klasse. Außerdem ist die Qualität wirklich gut. Keine billigen Pappkarten, sondern solides Kunststoff. Entsprechend sollten die Karten einige Projekte überdauern.

Geliefert werden die Karten in einem Stoffbeutel (der so aussieht wie die Beutel in denen wir früher bei „Das schwarze Auge“ unsere Würfen drin hatten“. Darauf hätte ich persönlich verzichten können, das hätte aber den Preis vermutlich um 50 Cent reduziert…

Fazit: Preislich an der Schmerzgrenze, aber trotzdem eine Überlegung wert. Die Haltbarkeit und Qualität rechtfertigt den Preis.

Wer es kaufen möchte, hier der Link:
http://www.meinkartenspiel.de/Planning-Poker-Karten-drucken-und-bestellen.171.0.html

Natur vs. ich : 2:0

Die Natur schlägt zurück. Jetzt ist es passiert.

Sonntag hat mich eine Wespe gestochen die scheinbar was falschen gegessen hatte. Auf jeden Fall ist meine Hand comicartig wie ein Luftballon geschwollen – 1:0

Gestern laufe ich durch den Wald. Ein riesiges Insekt (vermutlich eine Hummel) kommt mir entgegen und rammt frontal mein Auge (so heftig, dass meine Kontaktlinse sich verschiebt) – 2:0

Stress bei Beratern

Person B rief mich gerade an. Ich hatte Berater A eine SMS geschickt. Berater A hat nun mit Person B kurz telefoniert und gebeten, mir zu sagen, dass
– die SMS angekommen sei
– Berater A aber noch keine Zeit gehabt habe, zu antworten

Keine Zeit, um auf eine SMS zu antworten. Wow, das ist mal richtig Stress

Das ist der Moment, wo man eigentlich selber in sich gehen sollte. Langeweile ist schlecht, aber zu viel Arbeitslast ist tödlich.

Iphone und Internet

Es war ja schon immer ein wenig teurer, einen Apple zu benutzen. Aber so langsam wird es seltsam.

Das neue OS 3.0 erlaubt es endlich, dass man sein IPhone als Modem benutzen kann (Tethering). Eine Funktion, die jedes Billig-Handy schon seit Jahren besitzt. Aber anders als bei jedem anderen Billig-Handy, ist dies nicht durch die Datentarife abgedeckt. T-Mobile (und O2 UK) definieren dafür extra Tarife.

Das heißt also, eine Funktion, die bei anderen Handys im Vertrag enthalten ist, muss beim IPhone gesondert bezahlt werden.

Mein IPhone 3G ist entsperrt (legal im Ausland erworben), daher kümmert es mich nicht. Aber schon irgendwie seltsam.

Meine Versuche, eine neue Haushaltshilfe zu bekommen

Was ich bislang gelernt habe:

– Angemeldete Minijobs will kaum jemand machen. Ich bestehe aber auf eine Anmeldung. Es ist dann keine Schwarzarbeit, ich kann es steuerlich geltend machen und bei einem Unfall zahlt die Versicherung
– Ich mache 3 Termine. Es kommen 0. Es melden sich und sagen ab: 0

Eine Bewerberin über ein Internetportal verwirrt mich. Auf dem Bewerbungsfoto trägt sie schulterfrei und laut Bewerbungstext ist sie „flexibel, freundlich und diskret“. Zumindest die Gehaltsforderung von 9 EUR/Stunde spricht dafür, dass sie das Stellenangebot nicht falsch verstanden hat…