Nachtrag: Abstimmung zum Kinderpornographiegesetz

Ich sehe gerade auf Abgeordnetenwatch, dass der Abgeordnete meines Wahlkreises – den ich bei der letzten Wahl gewählt habe – auch für das Gesetz gestimmt hat. Damit weiß ich schon mal, wen ich bei der nächsten Bundestagswahl nicht mehr wählen werde.

Vor einiger Zeit saß ich mal im Zug neben einem Arzt der sich sehr fundiert und spannend über die Gesundheitspolitik geäußert hat. Irgendwann meinte er:
„Ich weiß ja nicht, wie es in anderen Bereichen aussieht. Aber wenn die Politiker die für andere Bereiche zuständig sind von der Materie so wenig Ahnung haben, wie die Gesundheitspolitiker ihn ihren Themen, dann mache ich mir echt Sorgen“.

Ich kann ihn ja so gut verstehen …

3 Gedanken zu „Nachtrag: Abstimmung zum Kinderpornographiegesetz

  1. Andreas

    Politiker haben von den meisten Themen, über die sie abstimmen/entscheiden, keine Ahnung. Das liegt in der Natur der Sache einer Demokratie, die ja keine Technokratie ist.

    Antworten
  2. Alo

    Man sollte aber wenigsten die Experten anhören, sich selber etwas mit dem Thema beschäftigen und danach eine sachlich fundierte Entscheidung treffen. Bei diesem Thema haben die sich alle auf Propaganda verlassen, Scheuklappen gegenüber Kritikern aufgesetzt und nicht das kleinste Fitzelchen eigenes Know-How aufgebaut. Beschämend. Und darauf aufbauend dann eine „unabhängige“ Entscheidung getroffen. Heul….

    Auch ein Projektleiter ist ja nicht allwissend, aber so eine Performance kann man sich nicht leisten.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

What is 5 + 2 ?
Please leave these two fields as-is:
IMPORTANT! To be able to proceed, you need to solve the following simple math (so we know that you are a human) :-)