Reich-Ranicki lehnt Fernsehpreis ab

Hmm, ob ich Sonntag den Tatort wohl mal ausfallen lasse?

Marcel Reich-Ranicki hat heute am Samstag den Deutschen Fernsehpreis für die Sendung „Das literarische Quartett“ bekommen – bzw. hätte bekommen sollen. Er hat den Preis wohl abgelehnt und hat statt einer Dankesrede über das aktuelle Fernsehen hergezogen.

Wie zitiert Peter Glaser schon Marvin Minsky so schön:

Stellen Sie sich doch nur einmal vor wie es sein könnte, wenn das Fernsehen wirklich gut wäre. Es würde alles verändern, was wir kennen.

Die Sendung wird am Sonntag ab 20:15 ausgestrahlt. Ich bin ja mal gespannt, ob das auch gezeigt wird …

2 Gedanken zu „Reich-Ranicki lehnt Fernsehpreis ab

  1. Werner

    na wenn er die letzte Wetten-dass-Sendung gemeint hätte: da wäre ich ganz seiner Meinung… Gerade Gottschalk sollte meine Gebühren nicht länger dumpf verplaudern. Dann schon lieber Pocher – den kann man wenigstens sch… finden.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

What is 5 + 6 ?
Please leave these two fields as-is:
IMPORTANT! To be able to proceed, you need to solve the following simple math (so we know that you are a human) :-)