Guerilla Projektmanagement

IT Projekte und Zeuch

mod_rails

Bei aller Begeisterung für RubyOnRails gab es bislang immer eine unschöne Hürde: Kaum ein Massenhoster hat RoR unterstützt. Wer eine Raisl Applikation schreiben wollte, brauchte einen eigenen Root-Server.

Dazu kommt noch, dass es verschiebene Wege gibt, die Applikation zu betreiben. FCGI, Mongrep, Thin, ebb – so 100% hat sich noch nichts durchgesetzt. Auch wenn die Kombination aus Apache und Mongrel wohl die meisten User hat.

Das Problem war, dass es nicht so etwas wie z.B. mod_php gab – also eine extrem simple Möglichkeit, um Rails Programme auszuführen.

Das hat sich (hoffentlich) nun geändert. mod_rails (http://modrails.com/index.html) verspricht genau dieses Problem zu lösen. Es ist binne Minuten installiert und schon muss man sich um nichts mehr kümmern.

mod_rails ist eine kommerzielle Entwicklung die als Freeware veröffentlicht wurde.

Ich habe es auf einigen Testservern installiert und bin echt begeistert. Schnell, einfach, stabil – was will man mehr

One thought on “mod_rails

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

What is 12 + 15 ?
Please leave these two fields as-is:
IMPORTANT! To be able to proceed, you need to solve the following simple math (so we know that you are a human) :-)