Guerilla Projektmanagement

IT Projekte und Zeuch

Bausatz: Planning Poker Karten

Planning Poker ist ein Werkzeug aus dem Bereich des agilen Projektmanagements und hilft bei der Aufwandsabschätzung.

Und so geht es: Jedes Teammitglied bekommt einen Satz Karten (oder Zettel) . Ein Kartensetz besteht aus den Werten 0, ½, 1, 2, 3, 5, 8, 13, 20, 40, 100, ? und einer Kaffeetasse (ok, die Kaffeetasse habe ich bei crisp.com geklaut).
Planning Poker Cards

Nun wird über die einzelnen Features eines Projekt gesprochen. Jeder legt nun bei einem Feature verdeckt die Karte hin, welche seiner Meinung nach den Aufwand für das Feature aufzeigt. Anschließend werden die Karten umgedreht.

Beispiel: In der Anforderungsliste steht das Feature „Ein Benutzer kann sein Passwort per E-Mail neu generieren lassen“. Das Team, bestehend aus John, Paul, Ringo und George schätzt den Aufwand und legt die entsprechende Karte. John und Paul schätzen 2 Tage, George 3 Tage und Paul 8 Tage. Offenbar sieht Paul also Probleme, die die anderen nicht sehen. Vielleicht hätte Paul sich nicht getraut, seine Abschätzung zu sagen, wenmnJohn und Paul (ohne die Karten) sofort „Ach, das mache ich in 1-2 Tagen“ gesagt hätten. So kann George aber den anderen erklären, dass der Mailserver gar nicht dafür ausgelegt ist, so viele Mails zu verarbeiten (oder was auch immer). In der zweiten Runde schätzen die Teilnehmer 2,5,3,3 Tage – man einigt sich auf 3 Tage.

Zusätzlich gibt es noch 2 Joker. Das Fragezeichen bedeutet: Ich habe nicht die geringste Ahnung worum es hier eigentlich geht. Die Kaffeetasse bedeutet: Ich brauche eine Auszeit. 5 Minuten Pause.

Man kann Planning-Poker Karten natürlich einfach auf Zettel malen. Eine andere Möglichkeit sind Onlineprogramme. Ich wollte aber echte Spielkarten, also habe ich mir welche gebaut.

Und so geht es: Bei Pearl.de kann man Spielkarten zum selber drucken kaufen. 288 Stück für 12 EUR.
Die Karten werden nach dem Druck mit einer Folie beklebt. Das geht mit etwas Übung eigentlich gut von der Hand.
Wer möchte, kann sich hier eine entsprechende Vorlage herunterladen.
Eine Seite hat 9 Karten (3×3). Da ein Kartenset aus 12 Karten besteht, habe ich es wie folgt aufgeteilt:
Seite 1 mit den Zahlen 0-13
Seite 2 mit jeweils zweimal 13-100 sowie das Fragezeichen.

Wenn man einmal Seite 2 und zweimal Seite 1 ausdruckt, bekommt man also zwei Sets.

Seite 3 besteht aus den Kaffeetassen (also eine Seite für 9 Sets).

Insgesamt schafft man mit einer Packung 21 Sets, das sollte für einige Teamsitzungen ausreichen.

Viel Spaß mit den Vorlagen.

Update:
Man kann das Kartenspiel auch bei verschiedenen Anbietern kaufen. Hier eine Quelle:
http://www.guerilla-projektmanagement.de/index.php/archives/2009/07/24/planning-poker-von-meinkartenspielde/

12 thoughts on “Bausatz: Planning Poker Karten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

What is 11 + 7 ?
Please leave these two fields as-is:
IMPORTANT! To be able to proceed, you need to solve the following simple math (so we know that you are a human) :-)