Die Pest PowerPoint

Hmm, ok. Ich nehme die Überschrift gleich wieder zurück. Eigentlich kann Powerpoint nichts dafür. Die Applikation ist an sich ja ganz nett. Die Auswirkungen die PowerPoint gebracht hat, die sind jedoch eine echte Pest.

Vor einigen Tagen hatte ich ein lustiges Erlebnis. Ich traf mich mit einer Person welche für mein aktuelles Projekt als Unterstützung in Frage kam. Ziel dieses Termins war es, sich einfach mal kennen zu lernen. Ich konnte meinen Gesprächspartner nur mit Mühe davon abhalten, mir einen Firmenvorstellung per PowerPoint zu geben. Wozu? Wir saßen uns schließlich gegenüber.

Was mir noch alles nicht gefällt:

1. Vor lauter Folien verlernen die Vortragenden den Aufbau einer Rede
Bei Präsentationen verlassen sich mittlerweile sehr viele Leute auf nette, bunte Folien. Das ist Unsinn. Die Folien dienen zur Unterstützung. Aber einen guten Vortrag müsste man sowohl mit als auch ohne Folien halten können.
Die grundlegenden Regeln zum Aufbau eines Vortrages scheinen immer mehr Leute einfach nicht mehr zu kennen. Vortrag in 3 Stufen, These-Antithese-Synthese (Eselsbrücke: „Manche Leute sagen, es gibt Gespenster. Manche Leute sagen, es gibt keine Gespenster. Ich aber sage, Hui-Buh ist ein Gespenst“), eine Rede über 5 Stufen, usw. usw. Das scheint bei vielen Leuten vergessen zu sein. Ohne diese Struktur sind aber die meisten Vorträge Mist.

2. Verkäufer verkaufen Gefühle, keine Produkte – die Informationsfalle
Es gehört zum Erfolgsrezept eines guten Vertrieblers, dass er seinem Kunden nicht ein Produkt anpreist, sondern das gute Gefühl, welches der Kunden haben wird.
Viele PowerPoint Folien sind maßlos überfrachtet mit Informationen. Es gibt super Grafiken, Tabellen, Balkendiagramme etc. pp.
Die Informationen auf diesen Folien sind Basis einer Entscheidung, aber die Entscheider wollen das Ergebnis und die Empfehlung, nicht alle Information. Auf Nachfrage kann man das gerne „aus dem Hut“ holen. Aber bitte nicht als Einstieg in einen Vortrag. Es sei denn, man möchte die Zuhörer einschläfern.

3. Folien ersetzen nicht das Redekonzept.
Auf einer Folie befinden sich verdichtete oder unterstützende Informationen. Viele Vortragende verwechseln das aber mit dem Redekonzept. Beispiel: Ich möchte meinen Kunden klar machen, dass Usebility im E-Commerce extrem wichtig ist. Was würden viele Leute auf einer entsprechenden Folie schreiben? Vermutlich etwas wie „70% aller Bestellungen werden beim auschecken des Warenkorbes abgebrochen.“ Berührt das die Leute? Eher weniger. Vielleicht würde man ja eher sowas sagen wie „Letzte Woche hat meine Mutter versucht bei XY-Shop etwas zu bestellen. Wir alle arbeiten täglich mit Computern und Web-Formularen, da vergisst man ja echt, wie schwierig das sein kann. (…) Aber genau solche Leute sind die Zielgruppe ihres Shops. Es geht also darum, einen Bestellprozess zu programmieren, der so einfach ist wie ein Anruf beim TV-Shoppingsender“. Ganz egal, wie man die Botschaft rüberbringen will. Die simple Aussage „70% aller Bestellungen werden abgebrochen“ ist langweilig. Die Aussage „Dein Shop könnte dreimal so viel Umsatz machen“ ist schon besser …

4. Durch PowerPoint vergisst man den Phasenwechsel
Jeder Trainer, jeder Lehrer achtet bei seiner Planung darauf: Alle 15-20 Minuten muss ein Wechsel statt finden. Länger kann kaum jemand aufmerksam bei einer Sache bleiben. Nach 20 Minuten Vortrag kommen 15 Minuten Fragerunde. Nach einer Gruppenarbeit kommt die Diskussion. Ohne Phasenwechsel schlafen die Leute ein. Mit PowerPoint-Folien gibt es keinen Phasenwechsel. Kein Wunder, dass die Leute einschlafen.

5. PowerPoint tötet Kreativität
Es gibt unzählige Möglichkeiten, eine Information zu übermitteln. Es gibt umzählige Möglichkeiten, Menschen zu überzeugen. Ein Folien-Vortrag ist eine von vielen Möglichkeiten. Aber leider macht sich ja kaum jemand darüber Gedanken, wie man es anders machen kann.

6. PowerPoint Vorträge werden nicht geübt
80% der Zeit wird damit verbracht, bunte Folien zu malen. Aber gute Vorträge müssen geprobt werden. Hand aufs Herz: Wir alle machen das sehr, sehr selten. Sehr gute Firmen machen Generalproben bei wichtigen Kundenterminen. Aber die meisten Präsentatoren halten ihren Vortrag genau einmal: Wenn es wichtig ist.

So, das reicht erstmal. Ich muss jetzt noch ein paar Folien malen…

8 Gedanken zu „Die Pest PowerPoint

  1. Rolf Langhoff

    7. Leider sind die Beamer mittlerweile so lichtstark daß für die Vorführung nicht abgedunkelt werden muß. Erschwert das beliebte Nickerchen beim Foliengewitter.

    Antworten
  2. Alex

    Wie sagt man: „Wenn Sie nichts zu sagen haben, sagen Sie es mit Powerpoint“ – ich hab vorhin einen Vortrag gehört, der auswendig gelernt wurde, – nur noch zu toppen von: Ablesen…

    Antworten
  3. Ratilius

    Sehr schön ist auch wenn der Vortragende auf etwas auf seinem Laptopbildschirm zeigt, den die Zuhörer nicht sehen können und der Redefluss reißt interessanterweise immer ab sobald der Laptop berührt wird.

    Killertip um als Präsentator – gelgentlich die Aufmerksamkeit zurückzugewinnen: Jede zweite PP-Folie schwarz machen.
    Wenn man weiterblättern möchte muss man zwar 2xklicken, aber dafür kann man jederzeit die KOMPLETTE Aufmerksamkeit auf sich ziehen ohne den Beamer abzuschalten oder Papier vor die Linse zu basteln.

    Antworten
  4. Peter Claus Lamprecht

    @Ratilius: einfach geht’s, in dem man während der Bildschirmpräsentation die Taste „B“ oder „.“ (Punkt) drückt. Damit schaltet man den Bildschirm schwarz. Erneutes Drücken der Taste zeigt wieder die aktuelle Folie.

    Antworten
  5. Jollyjumper

    „A Fool with a Tool is still a Fool“ :

    PowerPoint ist nur ein Werkzeug.
    Präsentationstechnik ist eine Fähigkeit, ein Handwerk.
    Nur wer beides beherscht wird erfolgreich und fesselnd mit PowerPoint präsentieren können.
    Beides kann man lernen – man sollte diesen Lernprozess jedoch nicht ausschliesslich „Live“ durchleben (müssen).

    Wie man zB besser weil anders mit PPT Präsentiert wird gut in folgendem Buch erzählt:

    „Erzählen statt aufzählen“ (Microsoft Press)

    @Lamprecht: Guter Tipp – noch mehr gibt es durch drücken von F1 im Präsentationsmodus …

    Antworten
  6. Pingback: Munich Love Affair » Blog Archive » Juri

  7. Fidgety

    Oh Danke. Das spricht mir aus der Seele.
    PowerPoint bringt die Pest unweigerlich auf jede Wand.
    Ich mache zum präsentieren ein PDF ;)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

What is 15 + 5 ?
Please leave these two fields as-is:
IMPORTANT! To be able to proceed, you need to solve the following simple math (so we know that you are a human) :-)