Meine Beichte

Lieber Leser. Ja, ich muss beichten. Die neue Gesetzesidee der Frau Zypres hat mich wachgerüttelt.

Ich kann nicht länger schweigen. Die Last meiner Tat liegt einfach zu schwer auf meinen Schulter. Es ist einfach an der Zeit, es zuzugeben: Ja, ich habe früher Musik kopiert.

So, jetzt ist es raus. Der Anfang ist gemacht.

Die Wahrheit ist: Ich mache es nicht erst seit gestern. Nein, und meine Finger zittern während ich dies hier schreibe, ich habe vor über 25 Jahren damit begonnen.

Ich weiß heute nicht mehr, womit ich angefangen habe. War es die Schlagerrally? Oder war es Mel Sandock’s Hitparade? Keine Ahnung. Aber Tatsache ist: Ja, ich habe viele Abende an der Stereoanlage meiner Eltern gehangen, WDR gehört und Cassetten aufgenommen.

Zur Konfirmation bekam ich meine eigene Steroanlage (Schneider Team 24). Und von da an gab es kein Halten mehr für mich. Jahrelang habe ich Radiosendungen und Schallplatten meiner Freunde kopiert. Klar, ich habe auch sehr viele Platten selber gekauft. Ein sehr großer Teil meines Taschengeldes investierte ich in Musik. Aber ich habe halt auch kopiert.

Ist es eine Entschuldigung, dass ich mangels ausreichender Finanzen eh‘ nicht mehr hätte kaufen können? Nein, ich habe mich mit schwerer Schuld beladen. Auch wenn es damals gar nicht ungesetzlich war. Heute weiß ich, wie verwerflich mein Handel damals war. Die Probleme der Musikindustrie: Es liegt nicht an der schlechten Qualität der Produkte. Es liegt nicht an den schnell auf den Markt geworfenen Pseudokünstlern. Nein, ich bin Schuld.

Und später, später sollte es ja noch schlimmer kommen. Und liebe Freunde, ich habe Tränen der Scham in den Augen, aber ich muss es nun los werden:
Eines Tages (vor vielleicht 15 Jahren) ging ich in den Plattenladen meiner Wahl und wollte mir „Waking up the Neighbours“ von Bryan Adams kaufen. Die Platte kostete 21,95 DM. Die CD hingegen gab es für 19,95 DM. Ich hielt dies für ein Zeichen, dass nun das CD Zeitalter angebrochen sein und kaufte mir einen CD Spieler. BTW: Es war ein Gerät von Marantz für 150 EUR welches heute noch super funktioniert.

Und dann wurde es noch schlimmer. Ich ging in Läden in denen man sich CDs ausleihen konnte. Ja, liebe Kinder, das gab es mal. Und da habe ich, also ich habe… CDs kopiert. Ich konnte doch nicht ahnen, was ich da anrichte. Es gab doch eine Abgabe auf Leer-Cassetten Und ich dachte immer, diese Abgabe würde genau diesen Zweck erfüllen mir eine Kopie zu erlauben.

Daneben habe ich zwar mehr CDs gekauft als ich mir eigentlich leisten konnte. Aber das mildert die Schwere meiner verwerflichen Handlungen nicht.

Heute weiß ich es natürlich besser. Ich bereue auch die vielen VHS Videos welche ich kopiert habe (häufige Qualitätsstufe: „Kopie eine Kopie, tausend Mal gespielt“). Klar, ich habe auch ca. 50 gekaufte VHS Videos die ich heute nicht mehr anschauen kann, aber na ja. Das ist wohl die Strafe

Heute kosten die CDs 25 EUR statt wie früher die Schallplatten ca. 10 EUR. Und heute kann ich manche CDs nicht mal mehr im CD Spieler meines Autos abspielen. Aber ich weiß, das ist nur die gerechte Strafe für mich.

Ja, schon. Ich habe hunderte gekaufter CDs, Schallplatten und DVDs. Aber die Musikindustrie sagt, dass dies nicht reicht. Und die Musikindustrie hat Recht. Und meine Bundesregierung macht nur gute Gesetze. Sie ist schließlich für mich da. Ich bin das Volk. Ich bin Deutschland.

Und ich bin geläutert: Ich werde keine Musik mehr kopieren.

Ach ja: Ich kaufe allerdings auch keine CDs mehr. Aber liebe Musikindustrie: das ist ja wohl nicht so schlimm, oder?

3 Gedanken zu „Meine Beichte

  1. Alex

    …und du bist kein Einzeltäter. http://www.kerstin-und-alex.de/?p=17

    Besonders interessant in diesem Zusammenhang finde ich immer wieder, dass grade die Pornoindustrie herausgefunden hat, dass sie aus der Privatkopie und Tauschbörsen Kapital schlagen kann und eben diese „illegalen“ Medien mit Inhalten füttert und gleichzeitig ein großes Wachstum verzeichnet – da kann die Musik- und Filmindustrie noch viel lernen…

    Antworten
  2. Duncan

    Hab ich das Geschrieben? kommt mir irgendwie gekannt vor, als wär es Gestern… komisch. „Aber ich hab Brian Ferry gekauft – dont stop the dance“ also kann ich das nicht gewesen sein.

    Antworten
  3. Claire

    GENAU das ist meine Denke über dieses Thema…. Du sprichst mir dermaßen aus der Seele, dass es schon gepenstisch wirkt.
    Und ich gehe trotz DVDverleih und ähnliches noch überdurchschnittlich häufig ins Kino. Aber: Schande über mich, ich schädige auch die Filmindustrie…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

What is 14 + 11 ?
Please leave these two fields as-is:
IMPORTANT! To be able to proceed, you need to solve the following simple math (so we know that you are a human) :-)