Angebotsverhandlung

Hmm, was soll ich davon halten.
Ein Dienstleister (Internet-Agentur) macht ein Angebot welches ich für zu hoch halte. Nach einer ersten Abstimmung kommt ein zweites Angebot (mit den in so einem Fall „üblichen“ 20% Abschlag). Auch dazu habe ich einige Nachfragen.

Dummerweise erreiche ich 3 Tage lang niemanden. Man sollte man glauben, die schicken das Angebot raus und 2 Stunden später ruft der Account Manager an um die Sache abzuschließen. Aber nein. Dann haben wir endlich ein Telefonat und können weitere Fragen klären.

Ich weise daraufhin, dass das Angebot immer noch zu hoch sei und der Einkauf wohl eines der Vergleichsangebote nehmen wird. Gedanklich mache ich mich bereit auf die jetzt normalerweise kommenden Argumente: „Aber wir sind viel besser“, „Qualität hat ihren Preis“, „Was können wir machen, damit Sie das Angebot noch annehmen“ etc.
Statt dessen kommt ein leises „Ah ha, gut“ durchs Telefon. Was bedeutet das?
A) Die wollten den Auftrag eh‘ nicht haben
B) Die Projektleiterin ist eine schlechte Verkäuferin
C) ich wirke so dominant, dass man sich kaum traut, mir zu widersprechen.

Wie auch immer. Das wird wohl nix werden. Schade eigentlich.

Ein Gedanke zu „Angebotsverhandlung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

What is 14 + 4 ?
Please leave these two fields as-is:
IMPORTANT! To be able to proceed, you need to solve the following simple math (so we know that you are a human) :-)