Guerilla Projektmanagement

IT Projekte und Zeuch

Oktober, 2005

Testverfahren

Was testet man eigentlich? Gerne werden verschiedene Testmethoden durcheinandergewüfelt. Hier meine persönliche Einteilung: Ebene 1: Unit-Tests (Klassentests) Test der einzelnen Funktionen (oder Klassen, je nach Sprache). Diese Tests werden leider sehr vernachlässigt, sind jedoch absolute Basis des Erfolgs. Man kann mit JUnit-Tests automatisieren. Wichtig bei diesen Tests ist es, die Fehlerfälle zu testen. Schon hier […]

Testen kann Spaß machen

Es geht doch. Nachdem der Dienstleister die letzten Woche fast täglich neue Software geliefert hat, kann ich die meisten Fehler auf „Closed“ setzen. Neue Fehler tauchen auch nicht auf – sieht man von Kleinigkeiten mal ab. Dann gehe ich diesen Monat mit zwei Teilprojekten online, guter Schnitt. Für die nächste Version muss ich mich mal […]

Laufen in Frankfurt

Die ideale Sportart für Berater ist Laufen. Man braucht nicht viel Ausrüstung, kann fast überall laufen und kann auf die Frage „und, wie war dein letzter Marathon“ eine Antwort geben. Eigentlich mag ich Frankfurt ja nicht wirklich. Aber bei Dunkelheit am Main zu laufen hat schon was. Die Strecke ist beleuchtet und man sieht die […]

Tugend des Projektleiters: Warten

Je besser ein Projekt läuft, desto weniger Arbeit hat der Projektleiter (ok, auch wenn ein Projekt gegen die Wand fährt gibt es manchmal nichts mehr zu tun …). Also warte ich auf die Arbeistergebnisse anderer Leute. Auf der einen Seite will ich die Leute nicht von der Arbeit abhalten. Auf der anderen Seite kann ich […]

Neues Spielzeug: TomTom Navigator für Tungsten T5

Auch wenn sich – zumindest laut einem Verkäufer im Pro-Markt – die Palm Zeit dem Ende zuneigt, ich bin auf meinen T5 angewiesen. Und wenn ich das Ding eh‘ ständig mit mir rumtrage, macht eine GPS Maus mit Software ja irgendwie Sinn. Hier mein erster Eindruck: Ich hatte bis zum letzten Jahr ein Navigationssystem in […]

Gedanken auf der Autobahn

Diese Fischaufkleber die man am Heck einiger Autos sieht haben gar nicht die von mir bislang vermutete christliche Bedeutung. In Wirklichkeit bedeuten sie: Fahrer kann besser schwimmen aus fahren.

Copy Kills Music?

Obwohl man die Songs problemlos kostenlos bekäme gibt es genug Menschen, die für Lieder auch Online bezahlen. Gwen Stefanie hat mit einem Lied eine Mio. eingenommen. Mit dem richten Geschäftsmodell kann man also noch mit Musik Geld verdienen. Nur halt nicht mit reinen CDs – warum auch.

Der Tag danach

Die letzten Tage vor einem Projektstart sind immer hektisch. Egal, wie gut die Vorbereitung auch ist: Irgendetwas passiert immer. Egal, das Projekt ist fristgerecht gestartet und schon ist aller Ärger vergessen. Bei sehr großen Projekten wäre jetzt genau die richtige Zeit für eine kleine Erkältung. Der Körper fällt in einen Entspannungsmodus und holt die aufgeschobenen […]

Koalitionsverhandlungen

Alles, genau wie gedacht. Heute wird Schröder nach dem 8-Augen Gespräch wohl auf das Kanzleramt verzichten. Mein Tipp: Im Gegenzug gibt es für die SPD den Bundestagspräsidenten und 3 Minister (inkl. Außen- und Wirtschaftsministerium).

Berater Basiswissen

In jeder deutschen Stadt muss ein Berater wissen: – Wo finde ich die Fast-Food Läden? – Wohin lade ich mit meinen Kunden zum Essen ein? – Wo ist der Tex-Mex Laden in dem man schlechte Tage in Tequilla ertränken kann? – Wo kaufe ich um 08:15 Uhr Gürtel und Krawatte, die ich mal wieder nicht […]

‹Previous Posts Next posts›